· 

Ponies - eine Liebeserklärung

 Ja muss es denn ein Pony sein? Du bist ja kein Kind mehr!

Doch! Und ich will ein Pony! (Oder vier)

 

ICH. LIEBE. PONIES. Schon immer, für immer. Punkt.

Das ändert sich auch im Alter nicht. 

 

Ich liebe jeden einzelnen flauschigen, frechen, witzigen und fröhlichen und meinungsstabilen Quadratzentimeter von ihnen!

 

PONIES* (meine Definition ganz unten) - sie sind nicht immer einfach, können immens stur und eigensinnig sein, suchen sich auch gerne IHRE Menschen aus und schalten auch gerne mal eben so auf Durchzug - aber ganz ehrlich: das mache ich auch! ;)

 

Für mich lauter gute Eigenschaften die das Salz in der Suppe des Pferdelebens sind! ;-)

 

Ja, ok, ich bin ehrlich. Manchmal würde ich sie gerne auf den Mond schießen, weil sie einfach so verdammt clever sind, dass sie mich noch immer, nach all den Jahren, überraschen und austricksen (!) können.

 

Ich LIEBE Ponys, eben wegen der Herausforderung, der Challenge den kleinen Wuschelkopf auf seine Seite zu bringen, den Kampfgeist, die unbedingte Loyalität... Geschenkt bekommt man zuerst nichts und dann plötzlich alles.

 

Man muss sich einfühlen, reinfühlen, immer wieder umdenken und von starren Formen abkommen - es gibt keinen Masterplan! Die Happy ist dafür das beste Beispiel. Wir hatten uns am Anfang nicht viel zu sagen, aber wir wachsen immer mehr zusammen und irgendwann sind wir zwei fix genauso "Deckel und Eimer" wie die anderen Ponies und ich.

 

Viel Zeit, Herz und Energie - aber was man dafür bekommt ist einfach gähnial (sic!) und unbeschreiblich.

 

Wenn man sie mal "geknackt" hat, sind sie die besten Kumpel die man sich vorstellen kann. Ehrlich, eifrig, witzig, frech und niemals langweilig!

 

Dann hängen sie sich mit vollem Gewicht (und das kann ganz schön viel sein ;-)) für den Lieblingsmenschen rein und geben alles. Streiken? Aufgeben? Was ist das? Kann man das essen?

 

Ich sag gern "ein gutes Pony zieht sich für dich aus".

 

Meine Ponybesitzerfreunde die mit ihren "Kleinen" reiten, fahren, springen, in Dressurprüfungen vorne mitschweben, therapieren, wandern, Rasen mähen ... (was man mit Ponys halt so alles machen kann) haben sich einmal für die "Pocketrockets" entschieden und würden sie um nix in der Welt eintauschen.

 

Mir geht jedes Mal das Herz auf wenn ich eins dieser eingeschworenen Teams live sehen, Erzählungen lauschen oder Fotos (und Pokale :-)) bewundern darf!

 

Wer Ponys hat weiß was ich meine und darauf kommt es an!

 

Lasst euch nicht entmutigen weil ihr "nur" Ponys habt!

 

Wer sagt "es ist ja nur ein Pony" hat es einfach "nur" nicht verstanden!

Tschakka!!

 

* Ponies (meine Definition)

  • Kleinwüchsiges Pferd von 1-149cm
  • mit dicker Mähne und ebensolchem Sturkopf,
  • klaren, wachen Augen (die wirklich alles sehen)
  • intelligent und pfiffig (Türen, Stricke, Knoten, ... einfach alles ist lösbar!)
  • Kampfgeist par excellance
  • kleinen, runden Ohren die alles "Wichtige" hören (und den Rest dezent ausblenden)
  • quadratisch, praktisch, gut gebaut (mit enormen Expansionsvermögen)
  • kräftige, gut sichtbare Gelenke (built to last)
  • gut geformte feste Hufe (die millimetergenau platziert werden können)
  • langlebig, robust, fruchtbar

(beliebig erweiterbar)